50 Jahre Deutsch-Türkisches Anwerbeabkommen

       Ideen?    Mitmachen!

Damals-Heute-Übermorgen

Hierbei handelt es sich um ein Projekt vom Elly-Heuss-Knapp-
Gymnasium in Zusammenarbeit mit dem Verein Rosen für
Marxloh e. V. und der AWO-Integrations gGmbH.

13 SchülerInnen (6. Jahrgang) des Elly-Heuss-Knapp-
Gymnasiums führen mit der Theaterpädagogin Katja Wiefel,
beauftragt durch den Verein Rosen für Marxloh e. V.,
ein biographisches Forschungsprojekt durch.

Gemeinsam erarbeiten die TeinehmerInnen spielerisch, bei
einem ersten Kennenlerntreffen, Fragen und Antworten zu
damals, heute und übermorgen und nähern sich dem Thema an.
Bei einem weiteren Treffen interviewen sie Zeitzeugen aus
Duisburg-Marxloh und sammeln eigenständig Material, indem
sie ihre Familien befragen. Während der in den Osterferien
stattfindenden Werkstatttage setzen sie die Ergebnisse
gestalterisch um.
Ziel des Projektes ist es, sich mit dem Leben in Duisburg-
Marxloh zu beschäftigen, die eigenen Wurzeln aufzuspüren
und Möglichkeiten für die Zukunft zu erkennen. Die biographische
Forschungsarbeit steht im Vordergrund. Was heißt das? Die
TeilnehmerInnen übernehmen Patenschaften zu Menschen, die
über ihr Leben in den 60er-Jahren berichten. Im Idealfall
handelt es sich um ihre Groß- oder Urgroßeltern. Über die
Beschäftigung mit der eigenen Biographie finden die
TeilnehmerInnen Zugang zu den Geschichten und Erlebnissen
ihrer Paten. Mit einem Blick in die Zukunft sollen Träume,
Wünsche, Utopien und Möglichkeiten aufgetan werden, die das
eigene Leben beschreiben, das der Enkelkinder in 50 Jahren.
Blickwinkel ist das Alter der TeilnehmerInnen heute. Es war
das Alter der Großeltern damals. Es wird das Alter der Enkelkinder
übermorgen sein. Aus dieser Perspektive wollen sie gemeinsam
berichten.
Aus dem gesammelten Material (Texte, Lieder, Bilder, Rezepte,
Fotos etc.) werden Collagen erstellt, Bilder gemalt, Texte
geschrieben. In einer Broschüre und einer Ausstellung werden
diese Ergebnisse zusammengefasst. Alle TeilnehmerInnen
erhalten ein Exemplar der Broschüre. Die Ausstellung nimmt am
Geschichtswettbewerb des Referats für Integration zur
Zuwanderung in Duisburg teil und wird im Kultur- und Stadt-
historischen Museum, im Internet und im EHK-Gymnasium
präsentiert. Außerdem findet im Sommer im Rosenpavillon in
Marxloh ein Begegnungsfest (Rosenfest, s. Veranstaltungen)
statt, zu dem die TeilnehmerInnen, ihre Familien und die
InterviewpartnerInnen eingeladen werden.