50 Jahre Deutsch-Türkisches Anwerbeabkommen

       Ideen?    Mitmachen!

Großer Bahnhof mit Gastgeschenk

Großer Bahnhof mit Gastgeschenk

Gastarbeiter in Deutschland bekamen Jobs, neue Hoffnung – und einmal auch ein Moped: Armando Rodrigues erhielt es am 10. September 1964 bei seiner Ankunft am Bahnhof Köln Deutz. Der portugiesische Zimmermann war einer von vielen Gastarbeitern, die an diesem Tag in zwei Sonderzügen in Köln ankamen, aber für die Bundesrepublik exakt der millionste. Großer Bahnhof also für den damals 38-Jährigen aus dem portugiesischen Dörfchen Vale de Madeiros: Reporter und Kameraleute nahmen ihn am Gleis in Empfang. Ein Arbeitgebervertreter überreichte ihm das zweisitzige Moped und eine Ehrenurkunde. „Steif, mit verlegener Miene, übernächtigt und unrasiert, stand er nach 48-stündiger Fahrt in blauer Hose und in braunem Rock vor den Kameras – und drehte den Hut in der Hand“, so berichtete damals die Kölnische Rundschau. Da er kein Deutsch sprach, konnte er seinen Dank für das originelle Gastgeschenk nur mit Händen und Füßen zum Ausdruck bringen.

Foto: picture alliance/dpa